Verzeihen und Versöhnen in Paarbeziehungen -
Mit der Vergangenheit versöhnt in die Zukunft


Es ist so gut wie unvermeidlich, dass in Paarkonstellationen, die auf Dauer angelegt sind, die Partner einander verletzen und so ihre Beziehung belasten. Damit geraten beide Partner unweigerlich in nicht enden wollende gegenseitige Vorwürfe und Streitereien.

Dies schadet im Laufe der Zeit ihrer Liebe und mündet nicht selten in Trennungen. Ausbleibende Versöhnung erschwert zudem eine kooperative Elternschaft oft über Jahre hinweg und gefährdet das Kindeswohl.

Die Fähigkeit zur Aussöhnung ist somit eine zentrale Kompetenz, damit Beziehungen auf Dauer attraktiv und beständig bleiben.In der Beratungsarbeit ist es ein wichtiges Thema, an dem wir nicht vorbeikommen, wenn wir professionelle Hilfe leisten wollen.

Der Vortrag beleuchtet wichtige Erkenntnisse der Versöhnungsarbeit mit Paaren und stellt ein Konzept zur gezielten Steuerung von Versöhnungsprozessen vor.

 

Referentin:

Dipl.Psych. Friederike von Tiedemann,
Psychologische Psychotherapeutin, Paartherapeutin, Supervisorin, Lehrtherapeutin für Systemisch Integrative Paartherapie und Supervision, Geschäftsführung und Leitung des Hans Jellouschek Institutes für Systemisch- Integrative Paartherapie in Freiburg